Sanie­ren

schlei­fen & polie­ren

Neu­er Glanz durch Meis­ter­hand

Schlei­fen ist seit Jahr­hun­der­ten die Bear­bei­tungs­form von Gestein. Hand­wer­ker aus der Römer­zeit rie­ben noch Stein auf Stein —  heu­te ver­wen­det man hoch­mo­der­ne Maschi­nen die es ermög­li­chen die Bril­lanz der unter­schied­lichs­ten Natur­stei­ne ans Licht zu för­dern. Inno­va­ti­ve Tech­nik und die pro­fes­sio­nel­le Anwen­dung der Maschi­nen  erlaubt alte Natur­stein­bö­den, die selbst deut­lichs­te Gebrauchs­spu­ren auf­wei­sen, wie­der in sei­nem ursprüng­li­chen Neu­zu­stand zu ver­set­zen — Bril­lanz und Struk­tu­ren kom­men so wie­der zum Vor­schein.

Nass­schleif­ver­fah­ren

Natur­stei­ne wie z. B. Gra­nit, Mar­mor oder Kalk­stein wer­den im Nass­schleif­ver­fah­ren geschlif­fen. Die­ses Ver­fah­ren bringt das Natur­ma­te­ri­al zum glän­zen und glät­tet die Ober­flä­che.

Sanie­ren ist häu­fig bes­ser als zu ent­sor­gen. Trotz­dem wird vie­len Kun­den emp­foh­len ihren kost­ba­ren Natur­stein­bo­den raus­zu­rei­ßen. Dies ist nicht nur ein Fre­vel am alten Gestein, son­dern ver­gleichs­wei­se auch teu­er und ver­ur­sacht natür­lich viel Bau­lärm und Dreck. Las­sen Sie sich im Fal­le einer Sanie­rung unbe­dingt von einem Fach­mann bera­ten und ach­ten Sie auf das „Meis­ter­li­che Hand­werk“.

Das Ergeb­nis eines plang­e­schlif­fe­nen Natur­stein­bo­dens ist ein Boden ohne Über­zäh­ne. Das macht die Pfle­ge erheb­lich leich­ter und der opti­sche Ein­druck der Ober­flä­che ist viel hoch­wer­ti­ger.

Leicht­schleif­ver­fah­ren

Ein wei­te­res Schleif­ver­fah­ren –wir nen­nen es das „Leicht­schleif­ver­fah­ren“- set­zen wir z. B. auf Mar­mor und unter­schied­li­chen Kalk­stei­nen ein, die leich­te Gebrauchs­spu­ren auf­wei­sen. Es besei­tigt nur kleins­te Krat­zer, ist dafür sehr viel kos­ten­güns­ti­ger und zeit­spa­ren­der als eine umfang­rei­che Sanie­rung. Daher spre­chen wir von einer Natur­stein­re­no­vie­rung. Die anschlie­ßen­den Polier­stu­fen brin­gen den alten Glanz zurück. 

Ursprüng­li­che Bril­lanz

Vie­le Böden die an Glanz ver­lo­ren haben und leich­te Ris­se auf­wei­sen müs­sen nicht gleich kos­ten­in­ten­siv geschlif­fen wer­den. Durch unter­schied­li­che Polier-Tech­no­lo­gi­en kön­nen wir bei Fuß­bo­den­ma­te­ria­li­en wie Natur­stein, Beton­stein und Ter­raz­zo bes­te Ergeb­nis­se erzie­len. Die Ver­fah­ren geben den Böden Ihre ursprüng­li­che Bril­lanz zurück.

Wel­che Art der Sanie­rung sei­ne Anwen­dung fin­den kann, um das bes­te Ergeb­nis zu erzie­len, kann nur der Fach­mann ein­schät­zen und bera­ten – so kön­nen Sie Geld spa­ren.